Beiträge nach Tags

Mississippi- Feeling in Warnemünde/ Heckraddampfer- Tour

09.07.2014

Sonne pur und 28°C- was will man mehr, wenn man Sommerurlaub in Warnemünde macht?

Wem diese Temperaturen auf Dauer etwas zu hoch sind oder wer sich lieber eine frische Brise um die Nase wehen lässt, ist auf dem Heckraddampfer "Schnatermann" bestens aufgehoben.


Mit dem Heckraddampfer durch's Naturschutzgebiet.
Mit dem Heckraddampfer durch's Naturschutzgebiet.

Vom Alten Strom in Warnemünde geht es in den Neuen Strom und ein Stück die Warnow flussaufwärts. Weiter geht es einmal quer durch den Breitling. Der Heckraddampfer tuckert vor sich hin und steuert den "Schnatermann" an. Nach einer guten Stunde Schiffstour ist dieser Gasthof erreicht, den es schon seit mehr als 100 Jahren gibt. Bereits Theodor Fontane ließ sich von diesem idyllischen Ort in der Rostocker Heide inspirieren und hier seine "Effi Briest" „...auf einer Boots- und Vergnügungsfahrt, die nach einem am Breitling gelegenen großen Buchen- und Eichenwalde, der „der Schnatermann“ hieß", träumen.


Wer möchte kann den Dampfer hier verlassen und in gepflegten Ambiente speisen & die Seeluft bei einem Waldspaziergang genießen. Besonders empfehlenswert ist aber die Weiterfahrt nach Markgrafenheide. Über den Moorgraben und den Radelsee führt die Tour durch das Naturschutzgebiet "Rostocker Heide". Wie in einer anderen Welt erscheint einem dieser Ort, von Hektik & Trubel keine Spur.


Da ja bekanntlich viele Wege nach Rom- oder in unserem Falle nach Warnemünde- führen, gibt es verschiedene Varianten für die Rückfahrt. Die schönste ist natürlich, auf dem Schiff zu bleiben und den ganzen Weg wieder zurück zu schippern. Wer möchte, kann auch ab Warnemünde seinen Drahtesel mitnehmen und von Markgrafenheide radeln. Ab Hohe Düne setzt man dann einfach mit der Fähre nach Warnemünde über. Für Zielstrebige pendelt ab Markgrafenheide ein Bus bis Hohe Düne. Hier steigt man einfach auf die Fähre um und ist in wenigen Minuten wieder in Warnemünde angekommen.

Segel setzen zur Warnemünder Woche

03.07.2014

Bereits ab morgen Abend kann man sich auf die Warnemünder Woche einstimmen. Zum 77. Mal treffen sich Wassersportler vieler Nationen, um sich in verschiedenen Segelwettkämpfen zu messen.


Die Teilnehmer der Segelregatten bereiten sich auf ihre Wettkämpfe vor.
Die Teilnehmer der Segelregatten bereiten sich auf ihre Wettkämpfe vor.

Um dieses Sportereignis herum wird traditionsgemäß eine ganze Woche lang ein buntes Programm geboten. So beginnt am morgigen Freitag um 17.00 Uhr die Eröffnungsparty mit "Maik & Friends" am Leuchtturm. Den traditionellen & offiziellen Auftakt bildet dann am kommenden Samstag der "Niege Ümgang".


Diesem Warnemünder Festumzug folgen dann viele weitere Veranstaltungen bis zum Sonntag, den 13. Juli 2014.


Samstag, 5. Juli
09.00 bis 18.00 Uhr 1. Strand- Lacrosse- Turnier
09.00 Uhr Segeln (Warnemünde- Cup, Mittelstrecke)
09.45 Uhr Der Dänische König reitet aus den Dünen und wird als Teilnehmer des "Niegen Ümgang" begrüßt
10.00 Uhr 13. "Niege Ümgang"
10.00 bis 16.00 Uhr Open- Ship am Pasagierkai
ab 10.00 Uhr 20. Beachhandballtage
11.00 Uhr Segeln (Wettfahrten in den Bootsklassen Flying Dutchman & Kutter)
13.00 bis 16.30 Uhr 27. Waschzuberrennen, Am Strom
14.00 Uhr Segeln (Wettfahrten Laser Standard, Laser 4.7 und Laser Radial)
15.00 bis 18.30 Uhr NDR Radio MV Musiknachmittag, Bühne am Leuchtturm
19.30 bis 24.00 Uhr NDR 1 Radio MV Party, Bühne am Leuchtturm
20.00 Uhr Festliches Eröffnungskonzert, Ev. Kirche
20.00 Uhr Segeln (Siegerehrung des Warnemünde- Cup, Mittelstrecke)
Sonntag, 6. Juli
10.00 Uhr Segeln (Wettfahrten 2 Up &Down)
10.00 Uhr 1. Strand- Lacrosse- Turnier
ab 10.00 Uhr 20. Beachhandballtage
11.00 bis 14.00 Uhr NDR 1 Radio MV Frühschoppen, Bühne am Leuchtturm
11.00 Uhr Segeln (Wettfahrten Laser Standard, Laser 4.7, Laser Radial, Flying Dutchman, Kutter und IDM Drachen)
14.00 bis 18.00 Uhr NDR 1 Radio MV Nachmittag
16.00 Uhr Segeln (Siegerehrung Kutter)
19.00 bis 22.00 Uhr NDR 1 Radio MV & OSPA Projekt
19.00 Uhr Segeln (Siegerehrung 2 Up & Down)
Montag, 7. Juli
11.00 Uhr Segeln (Wettfahrten Laser Standard, Laser 4.7, Laser Radial, Flying Dutchman, Kutter, IDM Drachen, IDM H- Boote und GO X-99)
13.00 Uhr Segeln (hanseboot Rund Bornholm)
16.00 Uhr Segeln (Siegerehrung Flying Dutchman)
17.00 bis 18.00 Uhr Musik und Humor mit ENZI ENZMANN, Bühne am Leuchtturm
19.00 bis 21.30 Uhr Konzert mit der Salsa- Band "Mi Solar", Bühne am Leuchtturm
Dienstag, 8. Juli
11.00 Uhr Segeln (Wettfahrten Laser Standard, Laser 4.7, Laser Radial, Flying Dutchman, Kutter, IDM Drachen, IDM H- Boote und GO X-99)
13.00 Uhr Segeln (hanseboot Rund Bornholm)
15.00 bis 18.00 Uhr Konzert mit "Irish Coffie", Bühne am Leuchtturm
16.00 Uhr Segeln (Siegerehrung Laser Standard, Laser 4.7 und Laser Radial)
17.00 Uhr Segeln (Siegerehrung Seascape 18)
19.00 Uhr Segeln (Siegerehrung German Open X-99, Eröffnung Goldcup X-99)
19.00 bis 21.30 Uhr Konzert mit "Quarter Horse", Bühne am Leuchtturm
Mittwoch, 9. Juli
11.00 Uhr Segeln (Internationale Deutsche Meisterschaften- Drachen und H- Boote)
14.00 Uhr Segeln (GC X-99)
15.00 bis 22.00 Uhr Konzert unplugged mit "STAVE & GERRIT", Bühne am Leuchtturm
16.00 Uhr Segeln (Siegerehrung H- Boote)
17.00 Uhr Segeln (Siegerehrung Drachen)
19.00 bis 21.30 Uhr Konzert mit "Stella Rockt", Bühne am Leuchtturm
Donnerstag, 10. Juli
11.00 Uhr Segeln (Internationale Deutsche Meisterschaften- O- Jolle und GC X-99)
15.15 bis 22.00 Uhr "Rauch auf dem Wasser"/ "Das Open- Air am Meer", Bühne am Leuchtturm
17.00 Uhr Segeln (Siegerehrung hanseboot Rund Bornholm)
18.30 Uhr Fashion Week Warnemünde, Strand Block 1
Freitag, 11. Juli
11.00 Uhr Segeln (Wettfahrten GC X-99, O- Jolle, Finn, Korsar, Pirat, Ixylon, 420er, 505er, Skippi 650, A- Cat und 2.4mR)
12.00 Uhr Kitesurf- Trophy, Strand Block 1
15.00 bis 15.30 Uhr RESTLESS unplugged, Bühne am Leuchtturm
15.30 bis 17.30 Uhr Konzert mit "Jackbeat" mit den oldies der 60er, Bühne am Leuchtturm
18.00 bis 19.00 Uhr Konzert mit "Matrosen in Lederhosen", Bühne am Leuchtturm
19.00 bis 22.00 Uhr Konzert mit "Leroy Jönsson", Bühne am Leuchtturm
19.00 bis 21.30 Uhr Sommerparty mit "Floer", Bühne am Leuchtturm
Samstag, 12. Juli
8.00 bis 19.00 Uhr Warnemünder Drachenbootfestival, Am Strom
10.00 bis 17.30 Uhr Shantytreffen, Bühne am Leuchtturm
10.00 bis 19.00 Uhr 1. AHOI Beachkubb, Strand Block 1
10.30 Uhr Kitesurf- Trophy
11.00 Uhr Segeln (GC X-99, IDM, O- Jolle, OK- Jolle, Finn, Korsar, Pirat, Ixylon, 420er, 29er, 505er, J/24, Skippi 650, A- Cat und 2.4mR
16.00 Uhr Segeln (Siegerehrung Mecklenburgischen Bäderregatta)
19.00 Uhr Segeln (Siegerehrung GC X-99)
19.00 bis 22.00 Uhr Konzert mit "Leroy Jönsson", Bühne am Leuchtturm
19.00 bis 21.30 Uhr Sommerparty mit "Floer", Bühne am Leuchtturm
Sonntag, 13. Juli
10.00 bis 14.00 Uhr Schnupper- Kubb, Strand Block 1
10.00 bis 15.30 Uhr Warnemünder Trachtentreffen, Bühne am Leuchtturm
10.30 Uhr Kitesurf- Trophy
11.00 Uhr Segeln (OK- Jolle, Finn, Korsar, Pirat, Ixylon, 420er, 29er, 505er, J/24, Skippi 650, A- Cat und 2.4mR
11.00 bis 16.00 Uhr Warnemünder Drachenbootfestival, Am Strom
15.00 Uhr Segeln (Siegerehrung OK- Jolle, Finn, Korsar, Pirat, Ixylon, 420er, 29er, 505er, J/24, Skippi 650, A- Cat und 2.4mR)
15.30 bis 16.00 Uhr Segeln (Siegerehrung Kitesurf- Trophy)
16.00 bis 18.00 Uhr Kurkonzert, Bühne am Leuchtturm

Wie die Zeit vergeht ... 10 Jahre im Hotel

19.06.2014

... denkt sich unsere Hausdame Simona Brehme, denn vor 10 Jahren heuerte sie im Hotel "Am Alten Strom" an. Wie einige andere unserer Kolleginnen hat auch Simona ein ganz besonderes Verhältnis zu unserem Haus, zu Warnemünde und zur Familie Jahn.


Wir gratulieren Simona Brehme zum Dienstjubiläum.
Wir gratulieren Simona Brehme zum Dienstjubiläum.

In den 80er Jahren arbeitete Simona eine lange Zeit auf dem Fahrgastschiff "Käpp'n Brass" und konnte somit fast 10 Jahre lang täglich auf das damalige FDGB- Ferienheim "Am Alten Strom" blicken. Damals ahnte sie natürlich nicht, dass sie mit diesem Haus einmal so verbunden sein würde.


2004 hatte Simona inzwischen einige Jahre in Niedersachsen gelebt und war nun nach Rostock zurück gekehrt. Auf der Suche nach einer neuen Aufgabe wurde sie schließlich von unserem Chef Helmut Jahn angesprochen. Er freute sich, ein vertrautes Gesicht aus der Zeit - als in Warnemünde noch jeder jeden kannte - in sein Team aufnehmen zu können. 


Am 15. Juni 2004 hatte Simona also ihren 1. Arbeitstag als Zimmermädchen. Im Januar 2010 nahm sie dann das Housekeeping unter ihre Fittiche. Seitdem organisiert sie alle Abläufe, die sich hinter den Kulissen der Zimmerreinigung abspielen. Das Wohlbefinden der Gäste und zufriedene Mitarbeiter sind dabei das Hauptaugenmerk. Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen zu bewältigen. Wenn besonders viele Gäste ab- und am gleichen Tag wieder anreisen, tauscht sie ihre "Hausdamen- Uniform" gegen einen Kittel und ist an diesem Tag wieder Zimmermädchen.


Als ich Simona heute Morgen fragte, was sie denkt, wenn sie auf die 10 Jahre im Hotel "Am Alten Strom" zurück blickt, sagte sie: "Es geht mir ganz oft durch den Kopf, dass ich mir in den 80ern das Hotel viele Jahre vom Schiff aus angeschaut habe und nie ahnte, dass ich mir irgendwann einmal viele Jahre das Schiff vom Hotel aus anschauen werde..."


Vielleicht ist das ja der Plan vom Leben? 


Wenn es ihn gibt, wünschen wir Simona, dass auf ihrem Plan noch viele Jahre HAUSDAME IM HOTEL "AM ALTEN STROM" steht.
  

Radeln mit Meerblick entlang dem Steilufer

13.06.2014

Ganz gemütlich schlängelt sich der Radweg ab Warnemünde durch den Küstenwald, während die Steilküste immer rauer und steiniger wird. Kilometer für Kilometer fährt man hier ganz bequem und gut gegen den Wind geschützt, der häufig von West kommt.


Gespensterwald im Ostseebad Nienhagen
Gespensterwald im Ostseebad Nienhagen

Die erste Erholungspause kann schon nach knapp 3 km eingelegt werden. Ganz idyllisch liegt die Ausflugsgaststätte "Wilhelmshöhe" direkt am Kliff mit Blick auf Strand & Ostsee.


Weiter geht es über gut befahrbare Waldwege bis ins Ostseebad Nienhagen. Spätestens hier sollte man die Fotoausrüstung hervor holen, denn der geheimnisvolle Gespensterwald bietet zu jeder Jahreszeit tolle Motive.


Auf einem schmalen, ausgetretenen Pfad kann die Tour fortgesetzt werden. Diese Strecke lohnt sich, denn die Landschaft ist bis Börgerende besonders schön anzuschauen. Danach geht es ein kleines Stück auf der gut befahrbaren Straße bis Heiligendamm weiter. Die "weiße Stadt am Meer" ist das älteste Seebad Deutschlands. Laut schnaubend fährt hier die Schmalspurbahn "Molli" bis nach Kühlungsborn. Für uns geht es aber auf dem Rad weiter, auch wenn es theoretisch möglich wäre, das Fahrrad in einen "Molli"- Waggon zu stellen und einfach mit zu fahren.


Ab Heiligendamm führt ein Radweg bis nach Kühlungsborn. Dort fühlt man sich wie in das vergangene Jahrhundert versetzt, denn viele Villen sind im Stil der Bäderarchitektur erhalten. An der längsten Strandpromenade Deutschlands liegt die Seebrücke. Jeden Tag (außer donnerstags & sonntags) legt hier die "MS Baltica" um 18.00 Uhr ab, um nach Warnemünde zu schippern. Wer also keine Lust hat, die gesamte Strecke zurück zu radeln, steigt einfach auf's Schiff und ist gegen 19.30 Uhr wieder an der Warnemünder Mittelmole.

Danke Mr. Postman! Warnemünde früh morgens...

05.06.2014

Früh am Morgen, wenn Warnemünde noch schläft, ist er schon längst auf den Beinen: unser Postmann Jörg. Der frühe Vogel fängt den Wurm... und Jörg fängt tolle Eindrücke von Warnemünde ein. Besonders lohnt es sich während der Sommermonate. Fast täglich laufen Kreuzfahrtschiffe den Hafen an. Jörg ist (fast) immer mit dabei und hält die morgendliche Stimmung am Passagierkai fest.


Anlegemanöver am frühen Morgen am Warnemünder Passagierkai 
Anlegemanöver am frühen Morgen am Warnemünder Passagierkai

Besonders freut es uns, wenn wir Post der besonderen Art bekommen. Mehrmals täglich trudeln elektronische Briefe bei mir ein und jedes Mal sind Fotos von den Momenten dabei, die wir so früh morgens noch gar nicht miterleben konnten.


Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Jörg dafür bedanken und hoffe, dass du auch weiterhin auf der Lauer liegst/ sitzt/ stehst & wir einige deiner Fotos verwenden dürfen.


Schlaumachen am Wochenende

16.05.2014
Für alle Wissenshungrigen wird das kommende Wochenende ein wahrer Festschmaus. Los geht es am Samstag, den 17. Mai 2014 ab 16 Uhr mit der LANGEN NACHT DER WISSENSCHAFTEN.

Die Lange Nacht der Wissenschaften
Die Lange Nacht der Wissenschaften

Bis 21 Uhr können an verschiedenen Standtorten in Rostock und Warnemünde interessante Vorträge unter dem Motto „Wissen schaf(f)t Wirtschaft“ besucht werden. Keine Angst- es handelt sich hier nicht um furchtbar trockene Wissensnahrung. 

Die Veranstaltungen können eher mit einem Schlemmerbuffet inkl. Unterhaltung verglichen werden:


Physikalisches Kabarett, Taschenlampenführung durch den Botanischen Garten, "Was hat das Schnitzel auf unserem Teller mit dem Regenwald zu tun?" oder "100 Tage im Voraus:Facebook weiß, wer sich in wen verliebt"


Informationen zu allen Standorten und Veranstaltungen findet man unter:

Die Lange Nacht der Wissenschaften oder Das Programm im Online-Booklet


Heimatmuseum Warnemünde
Heimatmuseum Warnemünde
Traditionsschiff Rostock
Traditionsschiff Rostock

 „Sammeln verbindet – museum collections make connections“ lautet das Motto des diesjährigen Internationalen Museumstags am 18. Mai 2014. 


Das Warnemünder Heimatmuseum öffnet ab 10 Uhr kostenlos seine Pforten und begrüßt die Besucher musikalisch. Hier kann man sich nicht nur anschauen, was die Warnemünder in 100 Jahren alles so zusammen getragen haben. Man bekommt auch die seltene Gelegenheit, sich historisches Filmmaterial aus den Jahren 1928 und 1936 anzuschauen. Obwohl es sich hier ganz bestimmt nicht um einen trockenen und verstaubten Museumsbesuch handelt, kann man an diesem Tag leckere Maibowle verkosten.


Das Schiffbaumuseum im Rostocker IGA- Park beginnt um 10.30 Uhr " Mit dem Klabautermann im Bauch des Traditionsschiffes" den Museumstag. Auch hier ist der Eintritt frei, allerdings wird für den IGA- Park ein ermäßigter Eintritt von 1 € berechnet.  Schauvorführungen zum Thema Holzschiffbau, Seilerei & Schmiede; Fahren mit ferngesteuerten Schiffsmodellen; Mit ehemaligen Fahrensleuten auf der Brücke und im Maschinenraum- sind nur einige der interessanten Programmpunkte. 

Reiten, Toben und ganz viel Natur

08.05.2014

Auch an der Ostseeküste kann nicht jeden Tag die Sonne scheinen. Also packte unsere "Ausflugstesterin" Sabrina am vergangenen Wochenende ihre Familie ins Auto und fuhr zum "Eselhof Schlage". Direkt vor den Toren der Hansestadt Rostock warten viele verschiedene Haustierrassen, Pfaue und die Kater Norbert, Herbert und Onkel Paul auf Besucher. 


Diese Esel freuen sich über Streicheleinheiten.
Diese Esel freuen sich über Streicheleinheiten.
Apfelblüte & Bienenkonzert 
Apfelblüte & Bienenkonzert

Auf dem gesamten Hof, der als Streuobstwiese angelegt ist, stehen zahlreiche Obstbäume. Jetzt- zur Zeit der Apfelblüte- geben Bienen und Hummeln Gratiskonzerte. Man muss sich einfach einmal mit dem Kopf zwischen die Äste stellen und schon summt & brummt es ohne Unterlass. 


Ein richtiger Macho ist der Goldfasan. Er hat seine Frauen im Griff. Mit wachsamem Auge achtet er darauf, dass sie sich ja nicht außerhalb des ihnen zugewiesenen Bereiches im Gehege aufhalten. Vielleicht stolziert ein NOCH schönerer Konkurrent um die Ecke... Es kann schon sein, dass einer der Pfauen sich überlegt, die geflügelte Männerwelt hinter Gittern ein wenig in Aufruhr zu versetzen. Der eine oder andere Hahn springt jedenfalls darauf an, wenn Pfau als "freier Mann" schadenfroh durch den Zaun äugt.


Diese unterschwelligen Hahnenkämpfe sorgen u.a. dafür, dass auch die Erwachsenen ihren Spaß haben. Vor allem aber ist der "Eselhof Schlage" ein Paradies für Kinder bis ca. 10 Jahre. Hier kann man nach Herzenslust toben und Spaß haben. Verschiedene Spielplätze laden zum Rutschen, Wippen, Schaukeln und Balancieren ein. Ein besonderes Highlight für Kids ist die Strohburg- auch wenn es hinterher überall piekst. Auch bei Regenwetter kann hier an frischer Luft gespielt werden. Viele der Kinderbereiche sind überdacht. 


Der Eselhof hat seinen Namen natürlich nicht ohne Grund. Beim Reiten oder Striegeln kommen die Kinder den Eseln sehr nah. Bei einer Kutschfahrt kann man das weitläufige Gelände erkunden. 


Wer seinen Picknickkorb dabei hat, findet hier überall ein nettes Plätzchen, um sich zu stärken. Alle Besucher, die nicht für das leibliche Wohl vorgesorgt haben, erwartet selbst gebackener Kuchen. Mit einer Tasse guten Kaffee & von den netten Mitarbeitern serviert, schmeckt dieser noch einmal so gut... 

der Goldfasan & sein Harem 
der Goldfasan & sein Harem
überdachter Spielplatz
überdachter Spielplatz

179 Schiffsankünfte in Rostock- Warnemünde für 2014 angekündigt

30.04.2014

Am kommenden Montag startet sie wieder- die 2014er Saison der Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde. 


Die AIDAstella wurde im März 2013 in Warnemünde getauft.
Die AIDAstella wurde im März 2013 in Warnemünde getauft.
Toller Blick vom Hotelfenster auf den Kreuzfahrthafen 
Toller Blick vom Hotelfenster auf den Kreuzfahrthafen
Die Azamara- Journey verlässt Warnemünde. 
Die Azamara- Journey verlässt Warnemünde.

Am frühen Morgen des 5. Mai stehen unsere Hotelgäste dann wieder am Fenster oder auf dem Balkon und warten auf die AIDAbella. Laut Plan soll sie gegen 8.00 Uhr am Warnemünder Passagierkai festmachen, aber unsere Erfahrung sagt, dass man sich schon ab 6.00 Uhr auf die Lauer legen sollte.


Am 11. Mai begrüßen wir die großen Pötte mit der "Poesia" & der "Celebrity Constellation" gleich im Doppelpack. Am 20. Mai werden es sogar 3 Schiffe. 


Fast täglich können Kreuzfahrtfans bis Ende September "Schiffe gucken". Ein weiteres Highlight im Mai ist die 1. Port Party in diesem Jahr. Am 23. Mai gibt es von 19.00 bis 22.00 Uhr ein buntes Programm mit Musik, Tanz & Moderation am Passagierkai. 


Das bisher größte und längste Schiff erwarten wir erstmals am 15. Mai. Mit 330 Metern Länge und 38,4 Metern Breite ist die "Royal Princess" schon etwas stattlicher als ihre "Mitstreiterinnen". 3604 Passagiere finden in 1780 Kabinen Platz an Bord.


Alle Schiffsankünfte 2014 und die Termine für die 4 Port- Partys dieses Jahres haben wir für alle zusammen gestellt, die nichts verpassen oder einfach nur gut informiert sein möchten. Ahoi aus Warnemünde!

Viele kleine Kinderhände...

23.04.2014

... sind heute zu uns gekommen, um etwas zu lernen. 


Die Kinder hatten Spaß beim Servietten brechen.
Viele Kinderhände waren fleißig.
Für "Käfergruppe" der KITA "Tierhäuschen" war es heute ein besonderer Tag.

Die 3- bis 5jährigen  Kinder der Rostocker KITA "Tierhäuschen" veranstalten im Mai einen Mama-Papa-Tag. Dafür wird den Eltern selbst gebackener Kuchen von den Kindern an einer festlich gedeckten Tafel serviert. 


Da das gelernt sein will, haben unsere Auszubildende Madleen Brinkmann & Rezeptionsleiterin Sabrina Melon die kleinen "Käfer" heute unter ihre Fittiche genommen und Ihnen gezeigt wie's geht. Erzieherin Doreen kann stolz sein auf ihre kleinen Schützlinge, die ruckzuck das umsetzten, was ihnen nur einmal gezeigt wurde: Geschirr & Besteck auf dem Tisch ausrichten, Servietten brechen und einen "Probekuchen servieren". Dass es sich dabei um eine Tüte Bonbons handelte, störte niemanden. Schließlich wurden sie im Anschluss weggenascht. 


Wie in der Schule war auch diese "Unterrichtsstunde" nach 45 Minuten zu Ende und das bunte Trüppchen machte sich wieder auf den Weg in die KITA. Ein kleines Mädchen war ganz besonders stolz: Lana konnte heute allen Kindern zeigen, wo ihre Mama arbeitet.

Schönheitskur für unsere Hotelzimmer

17.04.2014

Ostern steht vor der Tür und bei uns geht es in den letzten Tagen noch einmal hektisch zu. Die "normalen" Vorbereitungen für das Osterfest sind längst abgeschlossen, aber für unsere Haustechniker läuft der Countdown: zwei weitere Zimmer erstrahlen in neuem Glanz und werden hoffentlich dazu beitragen, dass sich unsere Gäste noch wohler fühlen.


neu gestaltetes Doppelzimmer

Wie immer läuft nicht alles so ab, wie es ursprünglich geplant war. Der eine oder andere Stein muss aus dem Weg geräumt werden, wenn verschiedene Gewerke unter einen Hut zu bringen sind. 


Aber nun ist es wieder einmal geschafft und wir können ein paar Tage "Luft holen". In der kommenden Woche geht es nämlich mit dem nächsten Doppelzimmer weiter. 

Der Weg ist das Ziel...

03.04.2014

... und darum fängt mit einer Auszeichnung manchmal alles erst richtig an. 


Stufe 1

Im Jahr 2008 gab es viele Veränderungen innerhalb unseres Unternehmens. Wir wollten die Chance & den frischen Wind im Sinne unserer Gäste und des Hotelteams nutzen. Hotelinhaberin Uta Jahn & Verkaufsleiterin Karen Neumann ließen sich vom DEHOGA Mecklenburg- Vorpommern zu Qualitäts Coaches ausbilden. Somit waren wir fachlich in der Lage, die Zertifizierung zur Stufe 1 der ServiceQualität Deutschland in unserem Haus umzusetzen. Von nun an war das ganze Team gefordert, denn nur gemeinsam konnten wir die Abläufe im Hotel aus Sicht des Gastes durchleuchten und Verbesserungen in Angriff nehmen. So bildeten wir verschiedene Arbeitsgruppen- jeder einzelne war beim Erarbeiten der Serviceketten  gefragt und konnte seine eigenen Ansichten einbringen. Die so entstandenen Maßnahmenpläne sind dadurch nicht nur ein "Gemeinschaftswerk", sondern jeder Mitarbeiter steht auch hinter den Zielen, die erreicht werden sollten.


Im Oktober 2010 erhielten wir das Zertifikat zur Stufe 1, welches 3 Jahre gültig sein würde. Jährlich reichten wir einen neuen Maßnahmenplan und die Erfolgskontrolle vorheriger Maßnahmen ein. Im Oktober 2013 lief das Zertifikat der Stufe 1 aus und wir entschlossen uns, die nächste Herausforderung zu suchen.

Stufe 2

Wieder begann alles mit einer Fortbildung. Im März 2013 bildete uns Julius Stahlenbrecher vom DEHOGA zu Qualitäts Trainern aus. Er kam dafür sogar zu uns ins Hotel, denn Uta Jahn und ich waren die einzigen, die sich in der Region für diesen Kurs angemeldet hatten. Für uns hatte es nur Vorteile, denn individueller konnte eine Ausbildung gar nicht sein.


Nach Abschluss der Schulung starteten wir dann auch gleich parallel mit der Stärken- Schwächen- Analyse im Team, Mitarbeiter- und Führungskräftebefragungen. Etwas aufwendiger war es, eine Kundenbefragung durchzuführen. Dank der tollen Unterstützung und der regen Teilnahme unserer Gäste hatten wir im Sommer 2013 alle Fragebögen beisammen. 


Aber nicht nur die eigene Einschätzung und die Beurteilung durch Mitarbeiter und Gäste sind Bestandteil der Zertifizierung zur Stufe 2. Das Unternehmen wird auch noch einmal von einer "neutralen" Person beleuchtet und damit stand ein Mysterie- Check ins Haus.

Der Weg ist das Ziel

Bereits im November 2013 konnten wir die Zertifizierung zur Stufe 2 erfolgreich abschließen. Gestern durften wir in einem feierlichen Rahmen das Zertifikat entgegen nehmen. Doch die Arbeit ist für uns noch lange nicht beendet. Ein dicker Maßnahmenplan war auch das Ergebnis dieser Zertifizierung. Viele Maßnahmen haben wir bereits abgearbeitet, einige stehen noch aus. Aber vor allem sind wir schon wieder fleißg dabei, den Plan für das 2. Jahr der Zertifizierung zu erarbeiten, denn der Weg ist das Ziel!

Geflatter und Geschnatter im Vogelpark Marlow

27.03.2014

Es blüht, grünt, kreischt und zwitschert im Vogelpark Marlow. Wer der Natur beim Erwachen zuschauen möchte, sollte die knappe Autostunde von Warnemünde nach Marlow für einen Ausflug in Kauf nehmen. Es lohnt sich! 


Die Nandus sind ganz schön frech.
Frühlingsboten


Natürlich haben nicht alle Bewohner des Parks Zeit, sich um die Besucher zu kümmern. So sind zum Beispiel die Weißstörche momentan schwer mit dem Bau ihrer Nester beschäftigt. Die Trauerschwäne sind mit der Familienplanung schon etwas weiter und ziehen bereits mit ihrem Nachwuchs Übungsrunden auf dem Teich. 


Wer etwas mehr oder ganz viel Aufmerksamkeit von den Tieren bekommen möchte, findet diese ganz sicher im Gehege der Ziegen & Schafe. Diese wissen natürlich, dass die menschlichen Besucher meistens die eine oder andere Leckerei dabei haben. Die Schafe zeigen dabei noch etwas Anstand und versuchen mit höflicher Zurückhaltung an die Naschereien zu gelangen. Die Ziegen jedoch sind ziemlich zielstrebig, wenn man es nett ausdrücken möchte. Da auch hier in den kommenden Tagen und Wochen kleine Lämmchen erwartet werden, gönnen wir ihnen die Extraportion an Energie und Nährstoffen.


Loris im Vogelpark Marlow

Ebenfalls in Frühlingsstimmung sind die Loris. Diese kleinen bunten Papageien sind besonders aktiv, wenn sie mit süßem Nektar von den Besuchern gefüttert werden.  Doch Vorsicht!- Es kann schon einmal passieren, dass sie dabei etwas überschwänglich werden und in die Hände zwicken. Schließlich geht es um die besten Plätze...


Frühlingsgefühle lassen aber nicht nur die Tiere des Vogelparks aktiv und laut werden. Auch in der Pflanzenwelt erwachen die Lebensgeister. Überall kann man den Frühling sehen und riechen. Bunte Blumen blühen an den Wegen und Knospen öffnen sich, um süße Düfte abzugeben. Vor ausschlagenden Bäumen muss man sich jedoch nicht in Acht nehmen. Dann ist es schon eher ratsam, die frechen Nandus im Blick zu haben, die ganz gern mal zum "Angriff übergehen": BETRETEN DER ANLAGE AUF EIGENE GEFAHR!


Beim Betreten der zahlreichen Spielplätze des Parks lauert übrigens auch Gefahr: vor allem die, dass man dort stundenlang nicht mehr weg kommt, wenn der eigene Nachwuchs ungeheuer viel Spaß hat. Besonders für die neu erbaute "Arche Noah" sollte man viel Zeit einplanen. Auf verschiedenen Ebenen gibt es unzählige Spielmöglichkeiten für große und kleine Kids & nette Sitzmöglichkeiten für Eltern, die schon vor ihren Kindern ausgepowert sind. 


Frühlingsanfang in Warnemünde

20.03.2014

Die kleine Anemone hat es geschafft: sie streckt ihr Köpfchen durch das Laub vom vergangenen Jahr und blinzelt den Spaziergängern im Warnemünder Kurpark entgegen. Die Natur entdeckt sich von Neuem.


Frühlingserwachen in Warnemünde

Pünktlich zum Frühlingsanfang erwartet uns heute ein wunderschöner Tag. Die ersten Sonnenanbeter sitzen schon früh vor den Cafés und genießen Brötchen & Kaffee an der frischen Luft. Auf der Promenade und am Strand geht es auf den ersten Blick noch beschaulich zu, einige Bänke in der Sonne sind noch frei. Wenn man aber genauer hinschaut, sieht man, wie gewuselt und gearbeitet wird. Die Dünen werden begradigt - der letzte Sturm ist gerade erst ein paar Tage her. Gastronomen & Kioskbetreiber bringen ihre Strandterrassen auf Vordermann, die ersten Buddeleimer können gekauft werden.


Am liebsten möchte man jetzt schon mal den Zeh in die Ostsee stecken... aber nein, lieber nicht gleich übertreiben!


Unsere Hotel- Ente Emma...

11.03.2014

... ist wohl unser ungewöhnlichster Stammgast. Im Frühjahr 2011 staunten wir nicht schlecht, als eines Morgens eine Stockente in unserem Blumenkasten ein Nest baute. Dieses wurde jeden Tag mit einem weiteren Ei gefüllt, bis die vorgesehene Anzahl erreicht war. Bestens versorgt mit Futter und Wasser brütete "Emma" bis am 11. Juni 2011, als 10 kleine Entchen das Licht der Welt erblickten. Nachdem alle kleinen Federbällchen getrocknet waren, mussten sie die erste Mutprobe bestehen. Der Sprung vom Rand des Blumenkastens. Es dauerte eine ganze Weile, aber alle 10 meisterten diese Herausforderung.


Nun ging es im Gänse- ach nein- Entenmarsch zum Alten Strom. Auch hier mussten die kleinen Küken wieder Mut beweisen, denn vom Steg bis ins Wasser geht es ganz schön tief hinab- vor allem wenn man soooo klein ist. Da kam es in den letzten Jahren auch schon mal vor, dass wir ein bisschen mitgeholfen haben. 


Diese schöne Geschichte durften wir nun schon 3x miterleben und freuen uns, dass Emma auch in diesem Jahr wieder ihre Kinderstube bei uns einrichten wird. Gemeinsam mit "Emmerich" war sie bereits zur ersten Besichtigung in unserem Biergarten. Schließlich müssen die Rahmenbedingungen erst einmal überprüft werden. 


Erpel "Emmerich" tritt dann erst wieder in Erscheinung, wenn Emma und die kleine Rasselbande sich auf den Weg in ihr Sommerquartier machen. Das haben sie übrigens kurz vor der Mole aufgeschlagen- am Anleger des Fahrgastschiffes "Ostseebad Warnemünde". Dort lassen sie sich von Kapitän Hein gern mit Toastbrot verwöhnen.


Alte Hasen & frischer Wind

04.03.2014

Diese Woche ist eine ganz besondere bei uns im Hotel, denn heute gratulieren wir unserer Kollegin Ursula Zander zu ihrem 20jährigen Dienstjubiläum. Seit dem 1. März 1994 trägt sie dazu bei, dass sich unsere Gäste wohl fühlen. Flink und mit scharfen Blick rückt sie jedem Staubkorn zu Leibe. 


Dienstjubiläum und 1. Arbeitstag

Im gleichen Atemzug begrüßen wir heute Antje Polack in unserem Team. Als Tochter von Familie Jahn wird sie nun nach und nach das Steuerrad übernehmen und frischen Wind ins Hotel bringen. 


Wir freuen uns, dass sowohl "alte Hasen" ein Teil unserer Hotelfamilie sind, als auch neue Ideen und frische Energie eingebracht werden. Für uns besteht ein Team aus vielen verschiedenen Menschen mit Erfahren und Kenntnissen unterschiedlichster Art. Wir lernen voneinander und ergänzen uns.


... und so soll es noch viele Jahre weiter gehen!

Unserer Meinung nach...

20.02.2014

... ist Ihre Meinung für uns ganz wichtig. Deshalb freuen wir uns über Feedback jeder Art: ob Sie uns vor Ort ansprechen, den Zimmerfragebogen ausfüllen, vom heimischen Schreibtisch oder per App eine Hotelbewertung schreiben- wir nehmen Ihr Lob & Ihre Kritik gern entgegen.


die "Mannschaft" vom Hotel "Am Alten Strom"

Vielleicht fragen Sie sich: Was passiert eigentlich mit meiner Bewertung/ meinem Feedback? Kommt es bei den zuständigen Mitarbeitern/ Verantwortlichen an?


Damit alle Bereiche unseres Hauses darüber informiert sind, welchen Eindruck unsere Gäste von ihrem Aufenthalt haben, werten wir monatlich Zimmer- und Onlinefragebögen aus. Es erfolgt eine statistische Darstellung der Ergebnisse. Aber auch die Anregungen und Hinweise, welche wir erhalten, sind im Gästemonitoring aufgeführt. So bekommt jeder Mitarbeiter von der Geschäftsleitung über die Rezeption, das Housekeeping bis zu Restaurant & Wellnessbereich einen Überblick. Selbstverständlich werden Kritikpunkte zusätzlich zeitnah besprochen, aber vor allem Lob & Anerkennung erreichen auch die Kollegen, die nicht im "Rampenlicht" stehen.


Wir möchten gern möglichst viele Gästemeinungen erhalten und bitten daher aktiv darum, den Aufenthalt in unserem Hotel zu bewerten. Viele Portale stehen unseren Kunden dafür im Internet zur Verfügung und ein Teil gibt uns die Möglichkeit, auf diese Bewertungen zu reagieren. Das tun wir natürlich sehr gern und kommentieren alle positiven und negativen Kritiken.  


Wir hoffen natürlich, dass unsere Gäste weiterhin zufrieden mit unserem Service und unseren Leistungen sind. Über die vielen positiven Kommentare freuen wir uns sehr, kritische Hinweise nehmen wir uns zu Herzen und nutzen sie als Chance. Mit Herzblut und viel Spaß in einem netten Team sind wir gern für unsere Gäste da.

Stammgastevent 2014 in Warnemünde

12.02.2014

Reizende Frauen & ein sagenhafter Wald

Vom 24. bis 26. Januar 2014 hatten die Stammgäste unser Hotel wieder voll im Griff. Das Stammgastevent fand endlich wieder statt & das bereits zum 6. Mal.


Die Begrüßung:

Wie in jedem Jahr begrüßten wir freitags unsere Gäste in lockerer Atmosphäre und mit einem "fliegendem" Buffet. Viele Gäste hatten sich lange nicht gesehen und daher hatte es Reinhard Gutewort mit seinem witzigen "Otto- Reutter- Programm" gar nicht so leicht, sich Gehör zu verschaffen. Aber das Thema: „Wie reizend sind die Frauen“ ließ dann doch alle aufhorchen und so mancher war überrascht, was Viola in Paris erlebt hatte.


Kohle eiskalt & Armbrustschießen

Bei schönstem Sonnenschein und knackigen -12 °C konnten wir am Samstag die Idylle der Rostocker Heide genießen. Der "Köhlerhof Wiethagen" war unser Ziel. Die Teerschwelerei von 1837 besitzt den  einzigen historischen funktionstüchtigen Teerschwelofen. Bei einer interessanten Hofführung erfuhren wir, wie schwer die Arbeit & das Leben des Köhlers einmal war. Im verschneiten Wald ließ uns Holzbildhauer Harald Wroost auf beeindruckende Weise die Sagenwelt der Rostocker Heide erleben.



Nun war es aber an der Zeit, dass wir uns aufwärmten. In der Blockhütte des Köhlerhofes brannte ein gemütliches Feuer im Ofen und Kaffee, Kuchen & Glühwein kamen uns gerade recht. Schließlich war der Nachmittag noch nicht zu Ende: Beim Armbrustschießen zeigte sich, wer wohl der erfolgreichste Jäger sein würde. Das Ergebnis war sehr überraschend, denn es gab eigentlich drei 1. Plätze und jeder erhielt ein tolles Präsent.
DJ T-Quila, die "Strömlinge" & "Lotti & Paul" sorgten am Abend wieder für tolle Stimmung auf der Stammgastparty. Das Buffet war mal wieder so lecker, dass man ganz schön das Tanzbein schwingen musste, damit die Kalorien nicht nachts wieder die Kleidung enger nähen.


Bis zum nächsten Wiedersehen:

Am Sonntag war schon wieder alles vorbei und ein tolles Wochenende bleibt allen noch lange in Erinnerung.


Rein ins Wintervergnügen!

29.01.2014

Auf zur kältesten Strandparty in Warnemünde vom 31.1. - 1.2.2014

Bereits zum 5. Mal vergnügen sich Warnemünder & Gäste ein ganzes Wochenende lang am winterlichen Strand des Ostseebades. Los geht es am Freitagnachmittag ab 14.00 Uhr mit verschiedenen Veranstaltungen wie Wintermarkt & Kutschfahrten. Wer sich danach aufwärmen möchte, kann dies' am Abend ab 19.00 Uhr bei rockiger Live- Musik in verschieden Kneipen rund um den Leuchtturm tun. 


Winter in Warnemünde

Tolle Erlebnisse für die ganze Familie stehen für Samstag auf dem Programm. Vormerken sollte man sich hier den Eisfasching der "Rostocker Seehunde" ab 12.00 Uhr und den Umzug der Reiter mit anschl. Kutschfahrten am Strand ab 13.30 Uhr.


Für Sonntag hoffen wir auf Wind, denn ab 10.00 Uhr startet das Drachenfest am Strand. Wenn es zu kalt werden sollte, gibt es verschiedene Möglichkeiten sich aufzuwärmen. Wie wäre es mit einem Besuch in der Strandsauna oder am Strandfeuer?


Im beheizten Zelt der Strandoase Treichel wird für das leibliche Wohl gesorgt, außerdem gibt es dort Musik und Kinderanimation.
Alle Kinder, die in den ersten beiden Februarwochen ihren Urlaub in Warnemünde verbringen, erwartet außerdem ein tolles Ferienprogramm:


Freitag, 31. Januar 2014

14.00 bis 20.00 Uhr: Wintermarkt, Promenade
14.00 bis 20.00 Uhr: Strandfeuer, Strandsauna & beheiztes Festzelt
14.00 bis 17.00 Uhr: Kutschfahrten & Winterreiten am Strand
ab 19.00 Uhr: Aprés Skiparty im Festzelt
19.00 bis 01.00 Uhr: 5. Leuchtturm (Winter) Rock
Steakhouse Hurricane: Level One
CuBAR: Mario Fuentes
Hotel Neptun: Mark Hantusch
Gosch: Jackbeat
COAAST-Rockcafé: Ola Van Sander
Al Faro: Sideburns
Schusters Strandbar: Spill
Ringelnatz: Carl Z.
Café Täglich: ViS.A.ViS.


Samstag, 1. Februar 2014:

9.00 bis 18.00 Uhr: Strandsauna am Festzelt
10.00 bis 20.00 Uhr: Wintermarkt, Promenade
11.00 bis 24.00 Uhr: Strandfeuer
12.00 bis 13.30 Uhr: Eisfasching der "Rostocker Seehunde", Marsch vom
                               Leuchtturm  zum Baden unterhalb "Seebad"
13.00 bis 14.00 Uhr: Umzug der Reiter vom Leuchtturm durch Warnemünde,
                               anschl. Kutschfahrten & Winterrreiten am Strand
ab 18.00 Uhr: Aprés Skiparty im Festzelt

20.00 bis 01.00 Uhr: WARNEMÜNDER OLDIENACHT
                               Disco- & Pophits der 70er & 80er bei "Gosch"
                               und im "Dacapo"


Sonntag, 2. Februar 2014:

9.00 bis 18.00 Uhr: Strandsauna am Festzelt
10.00 bis 17.00 Uhr: Drachenfest am Strand
10.00 bis 18.00 Uhr: Wintermarkt, Promenade
11.00 bis 24.00 Uhr: Strandfeuer
11.00 bis 12.00 Uhr: "Die Schatzkiste mit Käpt'n Alfred"
12.00 bis 13.30 Uhr: Eisfasching der "Rostocker Seehunde", Marsch vom 
                               Leuchtturm  zum Baden unterhalb "Seebad"
13.00 bis 16.00 Uhr: The Marching Saints, am Leuchtturm

ab 18.00 Uhr: Aprés Beach, Ice- Lounge im Festzelt


Ferienprogramm:

03. bis 13.02.2014: Winterferien mit dem Fischerkuttervein "Jugend zur See",
                            Treffpunkt 10 Uhr, am Bahnhof 5 in Warnemünde
                            (Montag bis Freitag)
06.02.2014: "Gute-Nacht-Bummel" mit der Hexe Küboschka & Spinnenfrau,
                    19.00 Uhr Tourist- Info Warnemünde

07.02.2014: Schatzsuche & Gruselgeschichten am Lagerfeuer, Strand

20.02.2014: "Gute-Nacht-Bummel" mit der Hexe Küboschka & Spinnenfrau,
                    19.00 Uhr Tourist- Info Warnemünde 

Ein guter Start ins neue Jahr!

09.01.2014

Nun ist das neue Jahr schon wieder einige Tage alt und wir hoffen, dass alle gut gerutscht sind. Bei uns im Hotel "Am Alten Strom" wird das neue Jahr schon seit Jahren mit vielen Stammgästen begrüßt. Traditionell verwandelt sich unsere Lobby am 31. Dezember in eine bunt geschmückte Partylocation, die sich bis ins Steakhaus "Port Royal" erstreckt. 


Unsere Service- Mädels haben sich fein gemacht.
Herzlichkeit & Spaß

Unsere Mädels sind dann nicht in Hoteluniform unterwegs, sondern haben sich ein lustiges Hütchen aufgesetzt und strahlen nicht nur, weil sie Glitzer im Haar haben. Ausgelassen und familiär ist die Stimmung, als Helmut Jahn das Buffet eröffnet. Viele köstliche Leckereien und Rustikales aus dem Biergarten bereiten dem Gaumen Freude, doch auch das Tanzbein wird nicht vernachlässigt. Mit DJ T-Quila ist gute Stimmung Programm und so ist die Tanzfläche vom Eröffnungswalzer bis zum frühen Morgen stets gut gefüllt. Allerdings wird es gegen dreiviertel zwölf plötzlich ziemlich leer im Hotel, denn dann gehen alle Gäste mit Piccolos ausgestattet zum Strand, um das neue Jahr zu begrüßen. Doch keine Angst- die kommen wieder! Ab halb eins trudeln alle nach und nach wieder ein, um sich das Mitternachtsbuffet mit Kartoffelsalat & Würstchen und Berliner schmecken zu lassen. 
Die Party kann jetzt weiter gehen: " mit Schunkeln, Schlager & Charts werden die ersten Stunden des neuen Jahres und vielleicht auch so manches Paar Schuhe zertanzt. "Wir schunkeln nach rechts.... und wir schunkeln nach links" bleibt noch mehrere Tage als Wurm im Ohr...

Das Tanzbein wird geschwungen.
Das neue Jahr ist da.

Die "Strömlinge" machen wieder Theater...

16.12.2013

Wenn das Jahr zu Ende geht, sind die "Strömlinge" schwer beschäftigt. Zweimal im Jahr tritt die Theatergruppe vom Hotel "Am Alten Strom" auf. 


Revolverheld "Zitterbrandy"
Revolverheld "Zitterbrandy"

Eigentlich sollte es ein einmaliger Spaß sein, aber inzwischen sind die Auftritte der "Strömlinge" fester Programmpunkt der hotelinternen Weihnachtsfeier und jedes Stammgastevents. Nach "Rotkäppchen- das ist alles nur geklaut" und "Der Schnaps im Silbersee" laufen die Proben für das aktuelle Stück auf vollen Hochtouren. Kostüme, Requisiten & Bühnenbilder werden besorgt und in der heimischen Bastelwerkstatt angefertigt. Texte werden so oft geübt, dass die Familienmitglieder als Zweitbesetzung einspringen könnten. Und wenn dann die letzte Probe kurz bevor steht, beginnt das angenehme Kribbeln im Bauch... 

 
 
 
 
    Hotel direkt buchen und Vorteile nutzen
  • ✓ günstigster Preis
  • ✓ Zimmerkategorienauswahl
  • ✓ 10 € Rabatt bei Direktbuchung, Aktionscode: Bestpreis
  • ✓ kostenlose Stornierung möglich
 
 
 
 

Hotel "Am Alten Strom"

Inhaber:  Uta Jahn

Am Strom 60/ 61 
18119 Warnemünde

Tel.: +49 (0)381 / 54 82 30

Fax: +49 (0)381 / 54 82 34 44 

E-Mail: info[at]hotel-am-alten-strom.de

 
 

© 2017 Hotel “Am Alten Strom”